Johannes Till

Tinted House

Tinted House crank outpsychedelic pop from an abandonedGDR ballroom deep in the heart of East Germany. The crumbling beauty of the once proud building finds its way into the cracks and gaps of the their songs. Murky keyboards, wobbling guitar lines, and lurching grooves create a sound that is both psychedelic and dreamy, with a sly narrative voice paving out a dark, yet tender world. With members hailing from Germany, England and the USA, influences and cultural touchstonesclash and meld into something youcan nod your head to and tease your mind with. 

Their Debut Album „Heavens“ is a trip at dusk, where shadows grow and appear to become real.

A Still Life

A Still Life is a performativ installation by  Enrico Sutter.

„Der Künstler Enrico Sutter (1983 Jena) hat in Dresden und Paris Bildende Kunst studiert und bereits als Teil des Künstler-Duos SUTTERSCHRAMM verschiedenste performative Methoden entwickelt.Seit einigen Jahren arbeiteter an seinem  Werkkomplex ACTING MATERIAL und A STILL LIFE in denen er mit gefundenen und bearbeiteten Materialien agiert. Aus diesem Fundus baut der Künstler fantastisch ausufernde Draperien, die Performer in aufwendigen Bühnen Inszenierungen oder im öffentlichen Raum auf und über dem Körper tragen. Für diese Gruppe von Arbeiten ist die Figur zentral, wobei Sutter jene älteste Form der Plastik in Live Performances zugleich zelebriert, abstrahiert und in ihrer Erscheinung fragmentiert …“

Wayne Graham

playing as a sideman for gigs in Europe as well as contributing to album recordings

„Wayne Graham is a band from southeast Kentucky made up of two brothers, Hayden and Kenny Miles. Their sound is eclectic yet familiar; a combination that resonates with young and old listeners alike. It has been said that they both are old souls and that comes through clearly in their music.“

The Gentle Lurch

playing bass guitar in this project

„The Gentle Lurch kann man eigentlich nicht als Folkband bezeichnen. Dazu sind ihre Lieder zu unverhofft, zu nah am Experiment. Sie mögen keine Wiederholungen. 

Ein Nachzählen ergibt gerade drei Refrains auf dem gesamten Album. Die meisten Lieder sind wie Reisen von einem Punkt A zu einem Punkt B angelegt. Andere erheben und nivellieren sich wieder wie eine Welle im Meer. Sie nutzen Elemente aus Folk, Country, Americana weil sie deren emotionale Direktheit mögen und ordnen diese neu“

Comic Lesungen

Live Performances bei Lesungen zu den Comics von Reinhard Kleist und Mawil in der Haupt-bibliothek Dresden. Im Duo mit Carina Hajek am Gesang.

Die Entflechter

Installation Klangperformance mit eingewobenen Gedicht-Facetten aus „Nachricht von neuen Sternen“ , Kerstin Preiwuß. Videoprojektion „heaven is inside heaven is outside“, Anne Müller


Wir leben auf einer Leiter

oben nah

unten weit

staksiges gleich

gleich

weit

Taconeo

Taconeo ist eine Mischung aus Flamenco, Jazz und Gypsy-swing. Das Programm bewegt sich zwischen einer Vielzahl von Stilen und Genre. Instrumentale Solo und Duo-Stücke wechseln sich mit Flamenco und Jazz Triosongs, Bossa Nova und Blues Elementen bis hin zu expressiven Quartett Arrangments mit Flamenco Tanz.

/ Impressum  

Johannes Till © 2020